IHK ehrt Spitzen-Azubis vom GenoKolleg

Erfolgreiche Absolventen mit Ihren Klassenlehren vom GenoKolleg

56 Auszubildende von Unternehmen im Kreis Coesfeld haben ihre Abschlussprüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen mit der Traumnote „sehr gut“ bestanden. 4 von Ihnen wurden auch am GenoKolleg in Münster ausgebildet. Für die Spitzenleistung wurden die jungen Fachkräfte am 19. September vor rund 200 Gästen im Fabrik Dance and Show Theatre in Coesfeld gefeiert.

Die Besten vom GenoKolleg aus dem Kreis Coesfeld waren im letzten Prüfungszeitraum:

Nico Evers, Kaufmann im Einzelhandel von der Raiffeisen Steverland eG.

Leo Petri, Bankkaufmann von der Volksbank Ascheberg Herbern eG.

Marie Büning, Bankkauffrau von der Volksbank Baumberge eG.

Gregor Mors, Kaufmann im Großhandel von der AGRAVIS Technik Münsterland GmbH

Heinrich-Georg Krumme, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses für den Kreis Coesfeld, gratulierte den Prüfungsbesten zu ihrer Entscheidung für eine betriebliche Ausbildung. „Als gut ausgebildete und qualifizierte Mitarbeiter sind Sie Garanten für unsere Zukunftsfähigkeit.

Sie stehen für Erneuerung, Fortschritt und Entwicklung“, unterstrich die Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Westmünsterland und ergänzte: „Nutznießer sind wir – die Menschen der Region.“ Sein Dank galt nicht nur den Ausbildungsbetrieben, Berufsschulen und Familien für deren Unterstützung, sondern ausdrücklich auch den Prüferinnen und Prüfern. Denn ihr ehrenamtliches Engagement sei ein zentraler Erfolgsfaktor des dualen Ausbildungssystems, um das „Deutschland in vielen Ländern beneidet wird, weil es schulische und betriebliche Bildung in idealer Weise kombiniert“.

„Sehr stolz können wir sein auf die jungen Menschen, die hier heute sind.“ Das machte Hausherrin Uschi Aupers-Schneider, Vertreterin der Geschäftsführung der Fabrik Coesfeld, deutlich. „Es gibt die Begabten und es gibt die Leidenschaft. Und wenn beides zusammenkommt, sind es die Besten. Und das sind Sie!“

Gemeinsam überreichten IHK-Vizepräsident Krumme und Aupers-Schneider die Urkunden an die erfolgreichen Absolventen. Jeder Spitzen-Azubi erhielt zudem einen Glasquader mit einer eingravierten „1“. Seit zehn Jahren ehrt die IHK Nord Westfalen die besten Auszubildenden in den Kreisen und kreisfreien Städten.