Die sozialpädagogische Arbeit umfasst die Betreuung, Begleitung und Beratung aller Schülerinnen und Schüler des GenoKollegs. Die psychosoziale Beratung umfasst schulische, betriebliche oder außerschulische Anliegen. Unter Einhaltung der Schweigepflicht erarbeiten wir gemeinsame Lösungsansätze. Die Termine können telefonisch oder persönlich und zeitlich flexibel vereinbart werden. Unsere Sozialpädagogen stehen Ihnen zur Verfügung.  

Christina Schwienheer:

Bei der Beratung im GenoKolleg arbeite ich nach dem systemischen und lösungsorientierten Ansatz. In der systemischen Beratung wird der Mensch als Teil eines Beziehungsnetzes betrachtet, der in unterschiedlichen Systemen lebt. Innerhalb dieser werden verschiedene Sichtweisen der Realität konstruiert, woraus schwierige Situationen bei einem selbst und im Miteinander entstehen können. Als systemische Beraterin unterstütze ich, vorhandene Muster, Tabus, verdeckte Konflikte etc. sichtbar zu machen und gemeinsam nach konkreten Lösungswegen für das Anliegen zu suchen. Unabhängig davon, ob es sich um ein persönliches Unwohlsein oder um ein zwischenmenschliches Anliegen handelt, ist das Ziel dabei, die individuellen Handlungsmöglichkeiten zu erweitern und Perspektivwechsel zu ermöglichen. So können wir gemeinsam nach vorhandenen Ressourcen suchen und diese aktivieren.

Neben meiner Berufstätigkeit im GenoKolleg habe ich eine Ausbildung zur psychotherapeutischen Heilpraktikerin abgeschlossen. Daher bin ich auch mit  Verhaltensauffälligkeiten und psychiatrischen Krankheitsbildern vertraut und kann in diesem Rahmen aufklären und beraten.  

Gabriel Schlüter:
Ich biete Beratung auf Grundlage der Krisenpädagogik an. Menschen, die in einer Krise stecken landen oft bei einem Therapeuten, der in der Regel psychische Krankheiten behandelt. 
Doch ein Mensch in der Krise ist nicht krank. Krisenpädagogik hilft Menschen in persönlichen Krisen einen neuen Blickwinkel für die eigene Situation zu erlangen, ohne dabei Entscheidungen für den zu beratenden Schüler zu übernehmen. Durch die richtigen Fragen und Gedanken können blockierende Verhaltensmuster und Denkweisen erkannt und entkräftet werden. Eine neue Perspektive auf eine belastende Situation kann dazu führen, dass diese als eine Chance zur Entwicklung wahrgenommen wird und nicht mehr als Last.

Für weitere Information stehen die Sozialpädagogen via Mail, Telefon oder persönlich gern zur Verfügung. Wir sind im GenoKolleg täglich von 16 – 6 Uhr morgens erreichbar.